Der perfekte Pizzateig

Hey, hast du Hunger?

Herzlichen Glückwunsch, du hast diese geheime Seite auf meiner Website gefunden, auf der sich alles um den perfekten Pizzateig dreht! Wer mich kennt, der weiß, dass ich Pizza über alles liebe, vor allem dann, wenn diese frisch aus dem Steinofen kommt. Aus diesem Grund habe ich jahrelang experimentiert und unzählige Rezepte ausprobiert, um diese perfekte Pizza daheim herstellen zu können – mit Erfolg. Damit auch du dieses “Geschmackserlebnis” erleben kannst, habe ich mich dazu entschieden diese Rezept hier zu veröffentlichen, denn die guten Dinge im Leben sollte man besonders gerne mit anderen teilen! Aber lass und nun keine Zeit verlieren und beginnen 🙂

Hast du schon einmal Pizzateig selbst hergestellt? Falls ja, versuch dich doch mal an den Geschmack zu erinnern. Wie hat die Pizza geschmeckt? Wahrscheinlich denkst du jetzt an “Hefe”, denn so ging es mir. Ich liebe es Hefeteige herzustellen, aber bei einer echten italienischen Pizza kann ich gut und gerne auf diesen typischen Geschmaucht verzichten, daher werden wir in diesem Rezept nur eine ganz kleine Menge Hefe verwenden. Wundere dich also nicht, wenn du keinen ganzen Würfel brauchst.

Zutaten für 6 bis 8 Pizzen

    • 1 kg Mehl – Wichtig, es muss Weizenmehl 405 sein.
    • 625 ml kaltes Wasser
    • 40g Meersalz oder normales Jodsalz
    • 10,5g Hefe (frisch)

Ab an den Teig!

1. Zuerst geben wir 600g Mehl, das Wasser, das Salz, sowie die Hefe in eine große Schüssel und vermengen alles zu einem eher flüssigen/leicht zähflüssigen Teig. Am besten geht dies mit einem elektrischen Handmixer oder einem Standmixer, wie der KitchenAid Artisan. Danach muss der Teig für 20 Minuten abgedeckt bei Zimmertemperatur ruhen.

2. Nachdem der Teig 20 Minuten ruhen/gehen konnte, muss er nun wieder für ca. 4 Minuten mit dem Hand- oder Standmixer durchgerührt werden um die Bildung der Proteinketten im Teig zu fördern, welche dann später, zusammen mit der Hefe für einen luftigen Teig sorgt, daher ist dieser Schritt enorm wichtig.

3. Nach 4 Minuten kannst du damit beginnen das restliche Mehl (400g) in 50g- oder 100g-Schritten (bitte nicht sofort das komplette Mehl) zum Teig hinzuzugeben. Der Teig ist fertig, sobald er sich von der Schüssel löst und sich ein Ball formt.

4. Der Teig sollte nun fest, aber trotzdem noch immer flüssig sein. Du kannst dies testen, indem du den Teig zu einer Kugel formst und diese dann langsam nach und nach wieder ihre Form verliert. Wenn dieser Zustand erreicht ist, muss der Teig wieder abgedeckt bei Zimmertemperatur für 20 Minuten ruhen.

5. Sind die 20 Minuten rum geht es für den leicht klebrigen Teig von der Schüssel auf die Arbeitsfläche, wo er nun für ein paar Sekunden durchgeknetet und mit den Händen zu einem Ball geformt wird.

6. Jetzt wird abgepackt! Hierfür musst du dich jetzt für eine Variante entscheiden:

    • Teile den Teig in 6 bis 8 Teile auf und packe diese in 6 bis 8 😉 verschließbare Aufbewahrungsboxen.
    • Nimm den Teig und packe diesen in eine große verschließbare Schüssel.

Egal für welche Variante du dich am Ende entscheidest, streue immer etwas Mehl in dieBoxen/Schüssel etwas Mehl und stelle den Teig anschließend für mindestens 24 Stunden, am besten aber sieben Tage, in den Kühlschrank.

7. Nachdem der Teig mindestens 24 Stunde gehen konnte, kannst du ihn aus dem Kühlschrank holen und auf Zimmertemperatur aufwärmen lassen – dies dauert in der Regel 30 bis 60 Minuten.

8. Make your pizza! Forme nun den Teig zu einer Pizza, belege ihn und ab damit in den Ofen deiner Wahl!

9. Genießen! Dies ist wohl der wichtigste Schritt in diesem Rezept. Achte hierbei darauf, dass du alle deine verfügbaren Geschmacksknospen deiner Zunge verwendest! 😉

An dieser Stelle möchte ich mich für deinen Besuch auf meiner Website bedanken und hoffe, dass du mit diesem Rezept ebenso viel Freunde haben wirst, wie ich es habe.

Bis bald! 🙂
Kevin

P.S.: Hast du Bock auf Cookies oder einen Burger? Dann ab mit dir zu diesen Rezepten!

Über den Autor

Kevin Hernandez

Kevin Hernandez

Kreativität ist ein wichtiger Bestandteil meines Lebens. Egal ob in Form von Videos, Fotos, Audio, Online oder in gedruckter Form. Alles macht Spaß!